Premiere eines Laufwerks mit der PCIe-Schnittstelle


Das Angebot der polnischen Marke erweitert sich um die neue Produktlinie PX, in der Lösungen mit der PCIe-Schnittstelle zum Preis eines SSD-Laufwerks mit der SATA III-Schnittstelle angeboten werden.

GOODRAM PX400 ist das erste auf der PCIe 3×2-Schnittstelle basierende SSD-Laufwerk der Marke GOODRAM in der M.2-Bauform. Dank der 3D-Technologie und dem Phison E8-Controller ist es uns gelungen, eine sequentielle Übertragungsrate von bis zu 1700 MB/s beim Lesen und 1050 MB/s beim Schreiben in diesem Laufwerk zu erreichen, mit 200 000 Lese- und 190 000 Schreibvorgängen pro Sekunde (IOPS).

Eines der Probleme für SSDs in der M.2-Bauform ist die temperaturbedingte Leistungsdrosselung, d.h. die Herabsenkung der Leistung aufgrund einer zu hohen Temperatur der Komponente. Um die Leistungsdrosselung zu begrenzen, wurde die Oberfläche der PX400-Komponenten mit einer einzigartigen Lösung beschichtet – einer spezielle Folie aus Kupfer und Graphit, wodurch wir eine sehr gute Wärmeableitung erhielten, ohne die Bauform des Laufwerks zu vergrößern, was ihre Montage auch in kompatiblen Ultrabooks ermöglicht.

Obwohl Produkte in der M.2-Bauform auf dem schon seit längerer Zeit erhältlich sind, gab es keine Kompromisslösung, die den Erwartungen vieler Endverbraucher entsprechen würde – sagte Wiesław Wilk, Vorstandsvorsitzender der Wilk Elektronik SA. Einerseits gab es SSDs in der M.2-Bauform und mit der SATA-Schnittstelle, die das volle Potenzial der neuen Generation des Flash-Speichers und der Controller nicht ausnutzen konnten, und andererseits die mehrmals schnelleren M.2-SSDs mit der PCIe 3×4-Schnittstelle, deren Preis für die meisten potenziellen Käufer jedoch unerschwinglich war. Das PX400 ist eine ideale Kompromisslösung mit bis zu 3 Mal mehr Leistung als SSDs mit der SATA III-Schnittstelle für einen vergleichbaren Preis – fügte er hinzu.

GOODRAM PX400 ist in den Speicherkapazitäten 256 GB, 512 GB und 1 TB erhältlich. Alle Kapazitäten werden in der M.2 2280-Bauform mit einseitig angeordneten Komponenten geliefert. Wie bei anderen Verbraucher-Laufwerken des polnischen Herstellers, beträgt die Garantie für das PX400 drei Jahre. Die Premiere des Laufwerks ist während der IFA 2018-Messe geplant. Zum Verkauf wird das Produkt Mitte September erhältlich.